Langfristige Beziehungen aufbauen

Nicht jedes Unternehmen träumt davon, dass Babys nach seinen Marken benannt werden oder sein Name in Verschwörungstheorien auftaucht. Doch eine allgegenwärtige Präsenz in den Medien, begeisterte Kunden als Markenbotschafter und lange Schlangen in den Geschäften gefallen jeder Firmenleitung.

Um den Kunden gefühlsmäßig an eine Marke zu binden, muss eine Beziehung aufgebaut werden, die über die entgeltliche Lieferung von Produkten und Services hinausgeht. Es ist nicht einfach, die funktionalen und emotionalen Aspekte eines Geschäfts erfolgreich zu managen. An allen Touch Points gleichbleibende Leistungen zu erbringen und einen guten Draht zum Kunden aufzubauen, ist eine Herausforderung. Doch Unternehmen, die sich auf diese Punkte konzentrieren, haben guten Chancen, die gewünschte emotionale Beziehung zu ihrer Kundschaft herzustellen.


Über den Autor:

Luke Williams ist Head of Customer Experience (CX) bei Qualtrics, preisgekrönter Marktforscher und Co-Autor der New York Times-Bestseller „The Wallet Allocation Rule” und „Why Loyalty Matters.” Als Vordenker in den Bereichen Customer Experience, Kundenzufriedenheit, Kundenloyalität, Kunden-ROI, Strategie und Analyse hat sich der gelernte Statistiker und Methodiker einen Namen gemacht. Darüber hinaus ist er Mitglied der Market Research Association (MRA) und der Customer Experience Professionals Association (CXPA). Luke Williams absolvierte an der Universität Durham in England einen Magister in Forschungsmethodik.
DOs und DON’Ts für den Aufbau einer emotionalen Bindung zwischen Kunde und Marke

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.