Die Kommunikationslücken mit dem Kunden schließen

DON’T: Übertreiben Sie es nicht mit der Kundenkommunikation. Die Verbraucher schrecken oft von übermäßig forschen Unternehmen zurück, die zu viele E-Mails versenden und uninteressante Angebote machen.

DO: Kontaktieren Sie Ihre Kunden über ihre bevorzugten Kanäle – egal ob SMS, E-Mail oder über die sozialen Medien. Sprechen Sie sie an, wenn gerade großes Interesse herrscht. Knüpfen Sie Beziehungen, indem Sie Menschen ausfindig machen, die Ihre Hashtags in den sozialen Medien benutzen und stellen Sie sie über Ihre Kommunikationskanäle vor.

DON’T: Behandeln Sie nicht alle Kunden gleich. Jedes Unternehmen sollte sich in erster Linie um treue, umsatzstarke Kunden kümmern, die den größten potenziellen Lifetime Value aufweisen. Belohnen und erkennen Sie Loyalität an, wann immer es möglich ist.

DO: Nutzen Sie jede Möglichkeit zur aktiven Kundenbindung. Wenn ein Kunde sich über einen beliebigen Kanal an Sie wendet, muss er auch eine Antwort bekommen: via Web, über die sozialen Medien, per Telefon, Telegramm, Brief, Postkutsche … was immer der Anfrage Abhilfe schafft.

weiter zu: Co-Creation: Hand in Hand mit den Kunden

DOs und DON’Ts für den Aufbau einer emotionalen Bindung zwischen Kunde und Marke

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.