Die MACH AG blickt optimistisch in das Jahr 2018. Der zuletzt gewonnene Auftrag zur Einführung der MACH E-Rechnung im Bundesministerium des Innern und der Zuschlag zur Einführung der MACH Software für das Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen im Land Berlin stehen stellvertretend für große Erfolge in 2017. Zusätzlich geben viele weitere Projektaufträge aus den Bereichen Bund, Länder, Kommunen, Lehre und Forschung, Kirche und Wohlfahrt sowie Nicht-Regierungsorganisationen Rückenwind und zeigen, dass die Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung zunehmend weiter voranschreitet.

Auf Rekordkurs: MACH wächst bei Umsatz, Mitarbeitern und im Vorstand

Rolf Sahre, Vorstandsvorsitzender der MACH AG sagt:

„Dass wir den Auftrag im Land Berlin und im Bundesministerium des Innern sowie die vielen weiteren Projekte im letzten Jahr gewonnen haben, ist eine großartige Leistung, die wir durch die intensive Arbeit in der Vergangenheit und die stetige Weiterentwicklung unserer Lösungen erreicht haben. Stolz auf die Ergebnisse in 2017 und zugleich ausgerüstet mit einem gestärkten Selbstbewusstsein sind wir in das Jahr gestartet und freuen uns auf neue Projekte, in denen wir entscheidende Bereiche der Verwaltung in Deutschland digitalisieren werden. Gleichzeitig setzen wir auch 2018 alles daran, unseren Kunden Leistungen auf gewohnt hohem Niveau anzubieten, um so die öffentliche Verwaltung nicht nur digital, sondern auch modern und bürgerorientiert aufzustellen.”

Wie schon in den vergangenen Jahren wuchs MACH auch 2017 im zweistelligen Bereich: So stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um über 16 Prozent. Zudem wurden 80 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingestellt, die die Umsetzung der Aufträge zusätzlich unterstützen und mit ihrer Expertise vorantreiben werden – das Unternehmen zählt damit aktuell über 300 Angestellte.

Stefan Mensching, Vorstand Beratung der MACH AG erklärt:

„MACH ist nicht nur bei unseren Kunden stark gefragt. Auch auf Mitarbeiterebene freuen wir uns über das große Interesse vieler Bewerberinnen und Bewerber – 2017 war ein echtes Rekordjahr was Neueinstellungen betrifft! Wir wissen aber auch, dass gutes Personal keine Selbstverständlichkeit ist und werden daher, wie im letzten Jahr, stark in die Bereiche Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter investieren.”

Zur weiteren Stärkung des Wachstumskurses hat MACH mit Sebastian Wenzky und Arne Baltissen zum 1. Januar 2018 den Vorstand erweitert. Arne Baltissen (35 Jahre) wird als Vorstand den Vertrieb der MACH AG leiten. Der Betriebswirt und Politikwissenschaftler ist seit 10 Jahren bei MACH und leitete in den letzten Jahren verschiedene Vertriebsbereiche als Segmentmanager. Zudem war er zuletzt als Chief Innovation Officer für die Bereiche Wachstum und Innovation bei MACH verantwortlich. Mit seiner weitreichenden Expertise wird Arne Baltissen den Vertriebsbereich zukünftig strategisch weiterentwickeln, um die Bedürfnisse der Kunden stärker in den Fokus zu rücken und die Organisationen des Public Sectors mit zukunftsorientierten MACH Lösungen bei der Bewältigung ihrer Herausforderungen zu unterstützen.

Sebastian Wenzky (33 Jahre) verantwortet als Vorstand bei MACH vor allem die Bereiche Entwicklung und Produktmanagement, die den neuen Technologiebereich ausmachen werden – besonders im Fokus stehen dabei zukünftig die Themen Innovation und Märkte. Durch seine bisherige Erfahrung als Geschäftsführer und Chief Technology Officer in einem international agierenden IT-Unternehmen wird er neue Impulse in die Softwareentwicklung bei MACH bringen. Zudem arbeitete der Diplom-Informatiker als strategischer Berater in bedeutenden Digitalisierungsprojekten. Er ist ein ausgewiesener Experte auf den Gebieten Enterprise Content Management und Enterprise Portale und bringt wertvolle Produkt- und hervorragende Branchenkenntnisse für die Weiterentwicklung der MACH Lösungen mit.

Auf Rekordkurs: MACH wächst bei Umsatz, Mitarbeitern und im Vorstand

Das könnte dir auch gefallen